THE CAST / Kritiken

The Cast erinnern tatsächlich mehr an eine Popband, als an traditionelle Vokalartisten aus Oper und Operette… „Dein ist mein ganzes Herz” aus Franz Lehárs Operette „Das Land des Lächelns“ ist inszeniert wie ein Song auf einer Tour der Backstreet Boys zu ihren besten Zeiten.

Stimmt Tenor Guillermo Valdes die Arie „Nessun dorma” von Puccini an, hat man fast Angst um das Spiegelzelt der Bar jeder Vernunft, so mächtig schwillt seine Stimme an. Das Publikum ist derart begeistert, dass es hineinzuapplaudieren beginnt.

Das ist ganz sicher ein Konzept, das auch nicht Klassik-affine Menschen für die Oper begeistern kann. Aber offensichtlich auch deren Freunde, denn nicht wenige Mitsinger sind erstaunlich textsicher.

Tagesspiegel Berlin

Dem Konstrukt ,,Oper" als wuchtiger, zur Bewegungsunfähigen neigenden Institution wird frohe Einfachheit gegenübergestellt. Sechs Sängerinnen und Sänger sind hier auf der Bühne versammelt, als hätten sie sich zufällig im Überaum einer Musikhochschule getroffen, sie zitieren Werke mit hohem Andockpotenzial fürs Publikum.

Man ist so nah an den Sängern wie nie. Und so unbeschwert und lustig geht es zu, wie es der Großtanker Oper heute kaum mehr zulässt. Etwas von der Romantik fahrender Opernkompanien meint man aufblitzen zu sehen. Ach, müssen das Zeiten gewesen sein!

Berliner Zeitung

"Es ist ein Jubel wie bei einem Rockkonzert. [The Cast] bringen frischen Wind in die Opernwelt, inszenieren die einzelnen Partien mit Leidenschaft und gerne auch mal mit einem Augenzwinkern. [...] Mit erfreulicher Leichtigkeit singen sie Mozart, Gounod, Lehár, die Ensemble- und Chorstücke keck wie Popsongs in den Saal schmetternd und damit gleich mit einem weiteren Vorurteil aufräumend. Auch den sonst beliebten Pathos nutzt das Sextett nur als parodistisches Stilmittel: Wenn Koloratursopran Alison Scherzer und die beiden Mezzosopranistinnen Bryn Vertesi und Brigitte Heuser unter dem rhythmischen Klatschen des Publikums in Kálmáns "Csárdásfürstin" gegeneinander ansingen oder der Bass Campbell Vertesi und die Baritone Kevin Moreno und Till Bleckwedel bei "Dein ist mein ganzes Herz" darum konkurrieren, wer die schmalzigste Liebeserklärung in Richtung der aus dem Publikum nach oben geholten Dame abgeben kann, ist das herrlich unterhaltsam."

General-Anzeiger Bonn

"Diese sechs Opernsänger haben sich zusammengetan, um die Oper zu dem Menschen zu bringen. Nicht umgekehrt."

Radio Bremen

"Die drei Sängerinnen und drei Sänger des Ensembles brillierten mit ihren tollen Stimmen, unterstützt von einem einfühlsam begleitenden Instrumentalensemble mit vier Streichern und einem Pianisten. Die ungezwungene und lockere Darbietung des Musikprogramms ohne Frack und Zylinder sowie die humorigen Moderationen sind spezielle Markenzeichen von The Cast, welche dem Abend deutlich einen besonderen Glanz verliehen."

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

"Ihre Mission: Die Musik der Industrie zu entreißen und sie den Menschen zurückzugeben. Opernstücke zu einem Erlebnis machen, das zwei Meter entfernt von der Bühne zu greifen ist und einen zugleich packt."

xtranews.de